Dachstuhlbrand, Personen in Gebäude

Einsatzdaten
  • Einsatznummer: 2014046
  • Einsatzort: Auf dem Hang, Klein-Zimmern
  • Alarmierungszeit: 10.07.2014 - 20:20 Uhr
  • Einsatzende: 10.07.2014 - 23:59 Uhr
  • Dauer: 3 Stunden 39 Minuten
  • Mannschaftsstärke: 74
  • Einsatzart: F 2 Y
  • Alarmierungsart: Groß-Zimmern 1 (GZI-1), Groß-Zimmern 2 (GZI-2), Klein-Zimmern (KZI)
  • Fahrzeuge: ELW 1, KdoW, LF 16/12, LF 8/6, MTF (GZI), MTF (KZI), RW 1, VLF-W400
  • Externe Einheiten/Einsatzmittel: Feuerwehr Dieburg, Feuerwehr Münster, KBI, Polizei, Rettungsdienst, SEG Johanniter-Unfallhilfe
Bericht

Am Donnerstagabend gegen 20:20 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Klein- und Groß-Zimmern zu einem Dachstuhlbrand in Klein-Zimmern, in der Straße Auf dem Hang alarmiert. Neben dem Brand war gemeldet, dass sich vermutlich noch Personen im Gebäude befinden. Beim Eintreffen der ersten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr war eine starke Rauchentwicklung im Bereich des Dachstuhls des Einfamilienhauses zu erkennen. Da die erste Erkundung ergeben hatte, dass sich glücklicherweise keine Personen mehr im Gebäude befanden, und ein Zugang über die Eingangstür nicht rasch möglich war, öffneten die Einsatzkräfte eine Balkontür im Obergeschoss. Zwei Trupps der Feuerwehren Groß-und Klein-Zimmern suchten daraufhin den Brandherd im Dachstuhl. Das Feuer konnte in der Dachhaut des Gebäudes lokalisiert werden. Der Zugang zum Brand gestaltete sich, nicht zuletzt wegen einer unter Spannung stehenden Photovoltaikanlage, schwierig. Zur Unterstützung wurden die Feuerwehr Dieburg sowie die Feuerwehr Münster mit Drehleiter bzw. Gelenkmast alarmiert. Durch das Öffnen der Dachhaut von außen konnte der Zugang zum Brandherd ermöglicht werden. Unter der Einsatzleitung von Gemeindebrandinspektor James Bennett waren 67 Kräfte der Feuerwehren Groß- und Klein-Zimmern, Dieburg und Münster sowie der stellvertretende Kreisbrandinspektor Dieter Pabst an den Löscharbeiten beteiligt. Außerdem unterstützte der Rettungsdienst sowie die Schnell-Einsatz-Gruppe der Johanniter-Unfallhilfe Dieburg mit 14 Helfern sowie die Polizei mit zwei Kräften. Bürgermeister Achim Grimm verschaffte sich vor Ort ein Bild der Lage.