Sie sind hier:
Einsatzabteilung > Einsätze > Waldbrand
Klein-Zimmern | Groß-Zimmern

26.07.18 Einsatzbericht 10/2018: Waldbrand

Einsatzmeldung:
Waldbrand
Alarmierung:
26.07.18 - 13:10 Uhr
Einsatzart:
F Wald 2
Einsatzdauer:
7 Std. 20 Min.
Einsatzstelle:
Viehtrieb (Waldweg),
Personal:
100
 
Alarmgruppen:
Groß-Zimmern Sirene, Vollalarm (Groß-Zimmern), Klein-Zimmern (D02), Klein-Zimmern Sirene
Fahrzeuge:
LF 16/12, ELW1, KdoW, VLF-W400, TLF 20/40 SL, MTF Gzi, LF 8/6, GW-L Kzi, GW-L
Weitere Kräfte:
Polizei, Feuerwehr Dieburg, Feuerwehr Groß-Umstadt, Polizeihubschrauber, Feuerwehr Gundernhausen, Pressegruppe Darmstadt/Dieburg, SEG JUH Dieburg



Mit dem Stichwort "Rauchentwicklung im Wald" wurden die Freiwilligen Feuerwehren Groß- und Klein-Zimmern am Donnerstag gegen 13:00 Uhr alarmiert. Kurze Zeit später rückten die Kräfte zum Bereitstellungsplatz am Waldeck aus. Rechts und links eines vom Viehtrieb (befestigter Waldweg) abgehenden Rückeweg brannte der Wald auf rund 10.000 m², teilweise mit deutlicher Flammenbildung. Aufgrund dieser Lage erhöhte Einsatzleiter Marcus Paschke die Alarmstufe auf "Waldbrand 2", was eine Nachalarmierung weiter Kräfte inkl. des ELW2 zur Folge hatte. Mehrere Trupps gingen zunächst mit C-, später mit kleineren D-Rohren gegen die Flammen vor. Die beiden Brandherde (links und rechts des Rückeweges) wurden zunächst über die Flanken bekämpft, um ein Ausbreiten des Feuers zu verhindern. Nachdem dies gelungen war, arbeiteten die Trupp aufeinander zu um das Feuer zu löschen. Zum Abschluss wurde die Gesamtfläche noch einmal mittels Wasserwerfer bewässert. Die Wasserversorgung wurde von mehreren Tanklöschfahrzeugen im Pendelverkehr unter Einsatz des Klein-Zimmerner Faltbehälters sichergestellt. Besondere Herausforderung war die große Hitze, welche die anstrengenden Arbeiten im Wald erschwerte. Im Einsatz waren rund 140 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Groß-Zimmern, Klein-Zimmern, Dieburg, Groß-Bieberau, Roßdorf, Gundernhausen, Groß-Umstadt, Reinheim, Babenhausen (IUK-Gruppe) der ELW 2 aus Pfungstadt und die Werkfeuerwehr Merck aus Darmstadt. Außerdem die Schnell-Einsatz-Gruppe der Johanniter Unfallhilfe Dieburg. Aus der Luft wurden sie von der Polizei mit einem Helikopter bzw. Flugzeug der Fliegerstaffel Egelsbach unterstützt. Die Pressegruppe Darmstadt-Dieburg unterstützte bei der Öffentlichkeitsarbeit. Kreisbrandinspektor Heiko Schecker zeigte sich mit der Arbeit der Einsatzkräfte zufrieden. Vor Ort informierten sich auch der Erste Beigeordnete von Groß-Zimmern, Friedrich Faust, sowie Dieburgs Bürgermeister, Frank Haus, über das Geschehen. Außerdem vor Ort waren Revierförster Martin Starke und das Ordnungsamt Groß-Zimmern. Gegen 20:30 Uhr war der Einsatz beendet. Um 22 Uhr sowie am Freitagmorgen um 7 Uhr wird die Brandstelle noch einmal kontrolliert. Informationen zur aktuellen Waldbrandgefahr: http://www.feuerwehr-zimmern.de/index.php?id=waldbrandgefahr

Von: Tobias Lang (Pressesprecher)

 




print pagePDF version

Dieser Bericht wurde bisher 348 mal gelesen.

Spektakuläre Einsätze

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Ihr Papa...

...macht schon mit. Wann kommst Du und hilfst beim Schutz der Groß-Zimmerner Familien? Groß-Zimmern braucht Dich für die Sicherstellung des Brandschutzes! Weitere Infos hier...

Bei Fragen...

Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt zu unserer Presseabteilung auf.

###LOGIN### Markstr. 5 | D-64846 Groß-Zimmern | Tel: 06071 / 44688 | Impressum